Projekt Beschreibung

GIUSEPPE VENEZIANO
GIUSEPPE VENEZIANO
GIUSEPPE VENEZIANO
GIUSEPPE VENEZIANO
GIUSEPPE VENEZIANO

GIUSEPPE VENEZIANO

Schöpfer eines virtuosen Zeitzeugnisses

Giuseppe Veneziano (*1971, Mazzarino, IT) ist einer der Hauptvertreter der italienischen New Pop Art und der Gruppe „Italian Newbrow“. Giuseppe Veneziano gilt als Schöpfer virtuoser Zeugnisse unserer Zeit. Auf ironische Weise überwindet Venezianos Oevre zeitliche Dimensionen. Sein Narrativ ist eine intelligente Provokation, die weder auf Mythen, Ideologien oder Konventionen Rücksicht nimmt. Inspiriert von Comics verwendet er eine grafische Einfachheit und schlichte Farben für seine Figuren, die meist aus Märchen oder der Geschichte entlehnt sind. Seine Ironie ist lustig und der Spaß ist die Intelligenz in seinem visuellen Werk: Disneys Schneewittchen hält eine Pistole in der Hand und erschießt die Zwerge. „Scheiß Stalker“, kommentiert Veneziano mit einem Augenzwinkern. Sein Werk ist keine skandalöse Spekulation auf die Realität, es ist die Realität selbst, die gewagt ist und so gerät Veneziano Kunst immer wieder in die Schlagzeilen.

So zum Beispiel im Jahr 2006 während der Ausstellung „American Beauty“ in der renommierten und historischen Mailänder Galerie Luciano Inga Pin. Eines der ausgestellten Werke mit dem Titel Occidente, Occidente war ein Gemälde, auf dem die Enthauptung der berühmten Schriftstellerin Oriana Fallaci abgebildet war. Laut dem Künstler war seine Intentionen bei der Betrachtung eine Atmosphäre der Angst zu erzeugen, die in Europa nach dem 11. September und den terroristischen Anschlägen in Madrid und London herrschte. Die Ausstellung wurde in zahlreichen nationalen wie internationalen Medien diskutiert und bedeutende Persönlichkeiten wie der Nobelpreisträger Dario Fo, dem Ministers Roberto Calderoli, der Fotograf Oliviero Toscani, die Journalisten Lucia Annunziata (Leitartikel in La Stampa) und Renato Farina (Leitartikel in Libero) sowie die bekannten Kunstkritiker Flavio Caroli und Philippe Daverio beteiligten sich an einer Fernsehdebatte.

2009 wiederum stellte Veneziano auf der Art Verona das Gemälde Madonna del Terzo aus, das eine überarbeitete Version von Raffaels Madonna Cowper darstellt, die das Baby Hitler in ihren Armen hält. Das Werk wurde zensiert und der Name des Künstlers geriet erneut in das Rampenlicht der nationalen und internationalen Medien. Der Bürgermeister, der Bischof und der Rabbiner der jüdischen Gemeinde von Verona verlangten alle, dass das Werk entfernt werden sollte. Der Schriftsteller Aldo Busi intervenierte zur Unterstützung des Künstlers, der für das Recht auf freie Meinungsäußerung einstand. Im Jahr 2010 erwarb der renommierte Venezianische Galerist Contini das Werk für seine prestigeträchtige, private Sammlung und lud Veneziano ein durch die Galerie Contini vertreten zu werden. 

GIUSEPPE VENEZIANO

GIUSEPPE VENEZIANO

Veneziano wurde bislang in über 100 Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt. Seine Werke sind sehr beliebt unter prominenten Sammlern und finden sich in zahlreichen privaten wie öffentlichen Sammlungen, darunter das Museo MACS in Catania, die renommierten Sammlung Contini und die der Modegiganten Dolce&Gabbana.

2020 Soloausstellung „Mr. Quarantine“, kuratiert von Ivan Quaroni, in Mailand, IT

2017 Ausstellung der aus Carrara-Marmor gefertigten „White Slave“ im angesehenen Palazzo Crespi

2016 Aufnahme eines seiner Werke in die Dauerausstellung des Museum MACS in Catania

2011 Teilnahme an der 54. Biennale in Venedig

2009 54 Biennale von Venedig, italienischer Pavillion

2009 Teilnahme an der IV. Biennale in Prag

2008 Teilnahme an der Ausstellung „Artâthlos“ anlässlich der XXXIX. Olympischen Spiele in Peking

2008 Teilnahme an der VII. Biennale in St. Petersburg

2004 Erste Soloausstellung „In-visi“, kuratiert von Andrea G. Pinketts im Lokal „Le Trottoir“

1966 Abschluss des Architekturstudiums an der Universität in Palermo

2000 -2022 Professur für Kunstgeschichte an der Accademia di Belle Arti Giorgio de Chirico in Riesi

2002 Umzug nach Mailand

*1971 Geboren in Mazzarino, IT